Ein Stück Musik, von Hand gemacht . . . : So war’s

“Reiner spielt Mey”: Kurzweil im voll besetzten Rathaus

Mitsingendes Publikum und tosender Beifall für eine herausragende Leistung – so lässt sich der kurzweilige Abend im historischen Rathaus in Harxheim zusammenfassen. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe “Rathaustreff” organisierten “Bürger für 20180117 Rosskopf_Mey-004Bürger” (BfB) den Auftritt des südhessischen Barden Reiner Roßkopf, der nicht nur Lieder von Reinhard Mey authentisch vortrug sondern diese auch noch mit Geschichten aus seinem eigenen Leben “würzte”.

Dabei ist Reiner Roßkopf im Zellertal nicht unbekannt: Walter 20180117 Rosskopf_Mey-001Bissinger, Vorsitzender des BfB, hörte ihn bei einer Veranstaltung im Weingut Janson-Bernhard, war begeistert und sprach ihn sofort an. Gage verlangte Roßkopf nicht: Er spielte bei BfB “für den Hut”.

Roßkopf eröffnete den Abend mit dem gesungenen Hinweis “Musikanten sind in der Stadt”. Schon beim zweiten Lied (“Keine ruhige Minute . . . “) begann das Publikum mitzusingen. Weitere
“Gassenhauer” von Mey folgten, jeweils eingeleitet von interessanten Geschichten. Der Beschreibung seiner Arbeit im öffentlichen Dienst folgt der “Antrag auf Erteilung eines 20180117 Rosskopf_Mey-002Antragsformulars . . . “, der Geschichte vom Wander-Urlaub in der Röhn und der Jäger im Odenwald folgt – wie könnte es anders sein – die “Diplomatenjagd”. Aber nicht nur die “Klassiker” sondern auch weniger populäre Lieder aus Mey’s früherer und späterer Schaffenszeit waren passend ins Programm eingebunden und wurden “Mey-typisch” und gefühlvoll vorgetragen. Das Publikum würdigte die Vorträge mit lang anhaltendem Applaus und lebhaften Kommentaren zu “Roßkopf’s Erzählungen”.

In den Pausen servierten die fleißigen Helfer/Innen den Gästen Getränke “auf’s Haus”, wie der BfB-eigene “Rathaussekt” und Orangensaft.

20180117 Rosskopf_Mey-003Erst nach mehreren Zugaben entließ das Publikum den Künstler und war erstaunt, wie schnell doch drei volle Stunden an diesem Abend vergangen waren! Gute Nacht, Freunde . . .   (hjh)

Ein Gedanke zu „Ein Stück Musik, von Hand gemacht . . . : So war’s“

Kommentare sind geschlossen.

Diese Website verwendet Cookies, um Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden