Best of . . . Erfolg im Rathaus

Zu einem besonderen Chanson-Abend begrüßte Walter Bissinger im Namen von “Bürger für Bürger e.V.” zahlreiche Gäste im historischen Rathaus Harxheim. Ruth Leyendecker und Jügen Mangold, der “harte Kern” des Ensembles “Blaues Haus”, liefen auf der neuen Bühne zur Höchstform auf und wurden vom Publikum reich mit Applaus belohnt. Die Dritte im Bunde, Franziska Taube, war leider kurzfristig verhindert. Für Ärger sorgte allerdings immer mal wieder der „Pianist“ (CD-Spieler), der sich bisweilen trotzig gab. Letztlich landeten aber die Piano-Klänge, eingespielt von Vallerü Rüb, immer auf dem Punkt. Den Anfang machte das Duo mit dem Chanson 20170409 Best of-001“Opernbesuch” von Hugo Wiener, bei dem “Sie” ununterbrochen redet und “Er” dabei einschläft. Der lustig-musikalische Streifzug führte über die spannenden Einsätze eines Triangel-Spielers (Jürgen Mangold) zu Ruth Leyendecker’s “10 Opern in 5 Minuten”, bei dem Wilhelm Busch’s “Witwe Bolte” auf bekannte Opern-Melodien gesungen wurde. Der „Keusche Josef“, der „Trojanische Krieg“ und eine „zersägte Frau“ bis hin zum „Abend zu zweit“ rundeten das kurzweilige Programm bis zur Pause ab.

Nach einem besonderen Dank an die „Dirigentin“ Jolanthe Seidel-Zimmermann, mit der die meisten Stücke eingeübt wurde, gab es eine „Mitmach-Nummer“, bei der drei weitere Mitglieder des Ensembles „Blaues Haus“ mitwirkten. Gassenhauer wie „Die süßesten Früchte“ und „Kein Schwein ruft mich an“ wechselten sich mit lustig-kritischen Stücken ab. Besonderen Applaus erntete Ruth Leyendecker mit ihrer Glanzleistung „Iff wünf mir zum Geburtftag einen Vorderzahn“. Natürlich durfte auch der „Fidschi-Strip“ von Jürgen Mangold nicht fehlen.

20170409 Best of-002

Das Ensemble wurde erst nach Zugaben in den wohlverdienten Feierabend entlassen.

Diese Website verwendet Cookies, um Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden